Cardano Staking

Alles über die Möglichkeit, passiv durch Staking Cardano zu verdienen

Mit diesem Leitfaden sind Sie bestens vorbereitet, von der drittgrößten Kryptowährung zu profitieren, ohne damit handeln zu müssen.

Cardano Staking Rewards – halten Sie die Coins und profitieren Sie davon

Als Ethereum-Mitgründer Charles Hoskinson ein neuartiges Konzept der Blockchain ins Leben rief, konnte er noch nicht erahnen, welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben könnten.

Das System, das vollständig auf dem „Proof of Stake“-Algorithmus beruht, ist einen gänzlich neuen Weg gegangen als der Vorgänger Bitcoin. Cardano ist aber viel mehr als eine Plattform, die Smart-Contracts und dApps ermöglicht.

Die Art und Weise, wie einzelne Blocks verifiziert werden, ging dabei von einem zentralisierten „Mining“ zum dezentral verwalteten Konsens über. Das steigerte nicht nur die Effizienz der Blockchain, sondern machte es besonders lukrativ, die Cardano-Coins ADA zu halten und davon zu profitieren.

Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen ausführlich erklären, wie Cardano Staking Rewards funktionieren und wie Sie sich am Cardano Staking Pool beteiligen könnten. Danach wird Ihnen die Entscheidung, ob sich Staking Cardano für Sie lohnt oder nicht, bestimmt leichter fallen.

Staking auf eigene Faust vs. in einem Staking-Pool

Wie wir gleich erläutern werden, können Sie selbst als Staking Node agieren, ohne an einem Cardano Staking Pool teilzunehmen. Viel bequemer ist allerdings, ADA bei einer der von uns empfohlenen Kryptobörsen und Krypto-Brokern zu staken.

Damit Sie jedoch wirklich Staking Cardano von der guten Seite erleben, testen wir jede Handelsplattform mit unserer eigens entwickelten Methode. Hierbei achten wir auf folgende Merkmale:

  • die Sicherheit und die Zulassung der Plattform
  • das ansprechende Interface, das Staking Cardano den Nutzern leicht macht
  • die Kosten, die durch das Halten der Coins in einem Cardano Staking Pool entstehen
  • der Kundendienst, der deutschen Anlegern bei eventuellen Problemen und Fragen hilft
  • die Meinungen der Kunden der Plattform in vertrauenswürdigen Bewertungsseiten und Foren

Stimmt dann alles mit der jeweiligen Plattform, stufen wir Sie ein, um Ihnen Cardano Staking Rewards zu den besten Bedingungen anzubieten.

Bevor wir aber zu der Vorgehensweise beim Staking an einer Kryptobörse übergehen, werfen wir einen genaueren Blick auf die damit verbundenen Begriffe.

Was bedeutet Staking Cardano?

Staking bedeutet nichts anderes, als die Cardano-Token ADA zu hinterlegen und für eine bestimmte Zeit nicht zu handeln. Die eigenen Token nehmen dabei an der Validierung der Transaktionen in der Blockchain teil und ihr Besitzer bekommt als Gegenleistung weitere Token.

Das sind die sogenannten Cardano Staking Rewards. Je mehr ADA-Token man besitzt, desto größer wird der Anreiz, verantwortungsvoll bei der Validierung mitzuwirken.

Damit ist gemeint, dass die Blöcke in der Blockchain nach dem Blockchain-Algorithmus überprüft werden. Als Validator ist man daran interessiert, dass alles korrekt abläuft.

So wird verhindert, dass die Währung nicht durch etwaige Probleme, die bei diesem Vorgang passieren könnten, an Wert verliert und sich die eigene Anlage in ADA abwertet.

Das klärt die Frage, wem bei so vielen Teilnehmern vorrangig die Bestätigung der Token zugeteilt wird. Es findet eine Gewichtung statt, bei der entschieden wird, wer den nächsten Block bestätigt.

Bei dieser Gewichtung spielt vor allem das digitale Vermögen des Nutzers in ADA-Token eine Rolle. So stellt man sicher, dass die Validierung ordnungsgemäß vor sich geht. Alles, was hier beschrieben wurde, nennt sich das Prinzip des „Proof of Stake“-Konsens.

Dadurch unterscheidet sich Cardano von der ursprünglichen Validierung der Transaktionen der ersten Blockchains.

Diesen Weg gehen auch andere digitale Coins wie Tezos, Ethereum mit ETH 2.0 und Cosmos.

Im Hinblick auf die Vollständigkeit unserer Einleitung in Staking Cardano werden wir hier zudem darüber berichten, wie die Validierung der Blöcke in der Blockchain zuvor geschah.

„Proof of Work“ vs „Proof of Stake“ – was Staking Cardano vorantrieb

Die Gründe, warum sich führende Wissenschaftler und Experten im Cardano-Team entschieden, ein neuartiges Konzept zu entwerfen, liegen in der Funktionsweise der ursprünglichen Blockchain.

Bei dieser werden die Blöcke der Transaktionen, die Einträge in einem Hauptbuch gleichen, sogenannten Minern zugewiesen. Diese überprüfen die Transaktionen, indem sie komplexe mathematische Probleme lösen und einen Hash generieren. Das nennt sich „Proof of Work“-Konsens.

Ein Hash enthält alle Informationen im Block in stark gekürzter und verschlüsselter Form. Den Hash zu manipulieren ist somit unmöglich.

Bei dem laufenden Krypto-Hype entscheiden sich immer mehr Anleger für Kryptowährungen und Blöcke werden demzufolge immer größer.

Diese zu validieren, erweist sich als eine echte Herausforderung und erfordert mittlerweile enorme Rechenleistung und spezielle Hardware. Man verbraucht ein Unmaß an Strom, um diese Leistung zu erbringen.

Aus einer damalig innovativen Technologie wurde ein wahrer Klimasünder. Etwas musste sich ändern und somit wurde Staking Cardano ins Leben gerufen. Gerade ebendiese Probleme bei der alten Technologie ebneten Cardano Staking den internationalen Weg zum Erfolg.

Nachdem wir uns mit der Technik hinter den Cardano Staking Rewards auseinandergesetzt haben, wollen wir Ihnen nun beibringen, wie ein Cardano Staking Pool arbeitet.

Wie funktioniert ein Cardano Staking Pool?

Jeder kann bei Staking Cardano auch alleine handeln, wobei hier die Regel lautet, so viele Token zu erwerben, wie nur möglich. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit größer, einen Block für die Verifizierung zugeteilt zu bekommen.

Allerdings ist so eine Vorgehensweise mit enormen Risiken behaftet. Man muss sein ganzes Vermögen in ADA-Coins stecken und mit der Schwierigkeiten der Validierung allein fertig werden.

Eine Lösung liegt jedoch auf der Hand. Man kann auf die Kraft der Herde setzen und sich einem Cardano Staking Pool anschließen. Je mehr Token die Nutzer von einem solchen Cardano Staking Pool zusammenbringen, desto größer wird die Chance, dass der nächste Block hier validiert wird.

Anschließend werden die Cardano Staking Rewards zwischen den einzelnen Nutzern aufgeteilt.

Selbstverständlich sinkt dabei die Rendite, da die Plattform, die ein Cardano Staking Pool beherbergt, ihre Kosten decken muss. Es entstehen Gebühren, von denen später die Rede sein wird.

Es gibt einzelne Plattformen, die ausschließlich einen Cardano Staking Pool als Dienstleistung für ihre Kunden anbieten. Die bequemste und benutzerfreundlichste Möglichkeit, Cardano Staking Rewards zu verdienen, ist jedoch vor allem an Kryptobörsen und Handelsplattformen zu finden.

Im Anschluss werden wir die einzelnen Schritte durchgehen, die Ihnen das Staking Cardano ermöglichen.

Cardano Staking Deutsch – die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bei den meisten Handelsplattformen funktioniert der Cardano Staking Pool ganz einfach und automatisch, sodass vonseiten des Anlegers nicht viel Handlung erforderlich ist.

Der Nutzer muss lediglich eine Handelsposition mit Cardano offen haben und sie für einen Mindestzeitraum von wenigen Tagen im Portfolio behalten. Danach erhält er automatisch den Anspruch auf Cardano Staking Rewards.

Selbstverständlich müssen Sie aber zuerst ein Handelskonto bei einem Anbieter haben. Der Prozess erfordert demzufolge die folgenden Schritte:

Schritt 1: Anmeldung bei einer Kryptobörse

Hierfür müssen Sie nur ein Anmeldeformular ausfüllen. Dazu geben Sie den gewünschten Benutzernamen, ein sicheres Passwort und Ihre E-Mail-Adresse ein. Mit einem Häkchen stimmen Sie dann den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu.

Das Konto wird erst aktiv, wenn Sie auf den Link klicken, den Sie vom Anbieter per E-Mail bekommen.

Schritt 2: Das Handelskonto verifizieren lassen

Die EU-Richtlinien verlangen es vom Anbieter, dass er die Identität eines jeden Nutzers der Plattform überprüft. Eine solche Verifizierung geschieht mit einem Identitätsnachweis und einem Adressnachweis.

Für Sie reicht es also aus, eine Farbkopie Ihres Reisepasses und einer aktuellen Strom- oder Gasrechnung auf Ihr Konto hochzuladen.

Schritt 3: Das Handelskonto aufladen – die Einzahlung

Um ADA zu staken, müssen Sie zuerst die Kryptowährung besitzen, sprich kaufen. Deshalb brauchen Sie Geld auf Ihrem Konto. Dieses können Sie mit einer der zahlreichen Methoden einzahlen, die Kryptobörsen anbieten.

Die Auswahl der Zahlungsoptionen besteht bei den meisten Anbietern aus Kreditkarten, SEPA-Überweisung, Sofortüberweisungen und E-Wallets. Selbstverständlich kann der Kauf von ADA auch mit anderen Token abgewickelt werden.

Schritt 4: Cardano kaufen

Um in Besitz der ADA-Token zu gelangen, um sie später zu staken, müssen Sie zuerst auf der Handelsplattform zu den „Märkten“ gehen. Danach geben Sie oben im Suchfeld „Cardano“ oder das Währungskürzel ADA ein.

Nach einem Klick auf das Symbol der Kryptowährung öffnet sich das Kaufmenü. Jetzt müssen Sie noch den gewünschten Betrag eintragen und die Handelsposition eröffnen.

Sie müssen darauf achten, keine Hebelwirkung beim ADA-Kauf einzusetzen. Denn Cardano können Sie nur dann staken, wenn Sie die Token mit Eigenkapital erwerben. Hebel also auf „x1“ setzen und den Kauf mit „Trade eröffnen“ abschließen.

Schritt 5: Cardano Staking Rewards erhalten

Bei diesem Schritt müssen Sie nicht viel tun, sondern können sich zurücklehnen und beobachten, wie Ihre Cardano-Token für Sie arbeiten.

Nach einigen Tagen (meistens 1 bis 9) Haltefrist beginnt die Berechnung Ihrer Cardano Belohnungen automatisch.

Eine Auflistung der genau erhaltenen Rewards bekommen Sie dann per E-Mail am Ende des Monats. Die Auszahlung dieser auf Ihr Konto erfolgt bei den meisten Anbietern innerhalb von 14 Tagen mit Beginn des Folgemonats.

Bei der Berechnung der Höhe der Belohnungen selbst wird jeden Tag eine Momentaufnahme der ADA-Token im Besitz erstellt. Im Monatsverlauf berechnet man dann einen Durchschnittswert. Die angewandte Staking-Rate hängt dabei vom Cardano-Protokoll selbst ab.

Der ADA-Staking-Rechner – wie hoch ist die Belohnung beim Staking von Cardano?

Die Höhe der konkreten Belohnung, die Sie beim Staking von ADA erwirtschaften können, ist unterschiedlich und wird von folgenden Faktoren bestimmt:

  • der Anzahl der Token, die Sie besitzen und halten
  • der Staking Belohnung im Cardano-Netzwerk
  • der Frist, für die Sie die Coins gestakt lagern
  • den Gebühren, die von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sind
  • dem VIP-Status des Kunden bei der Handelsplattform

Je nach Status berechnen sich dann die Staking Rewards auf 75 % bis 90 % der Staking-Rate der Cardano-Blockchain. Den Rest behält der Anbieter, um den Staking Pool mit Hardware und Software aufrechtzuerhalten.

Momentan lassen sich mit Staking von Cardano bei unterschiedlichen Handelsplattformen 3,5 % bis 6 % als Rendite verdienen.

Selbst beim Staking von Cardano aktiv werden – diese Wallets eignen sich für Staking der Coins

Kryptobörsen und Handelsplattformen erweisen sich als komfortable Lösung, um beim Staking von ADA zu profitieren. In den meisten Fällen ist es die Gebühren wert, die Last des für das Staking notwendigen Protokolls dem Nutzer abzunehmen.

Die mühsamere Alternative, die wir Ihnen aufgrund hoher Komplexität nicht empfehlen, ist selbst als Staking Node zu fungieren und Ihre Staking Rewards zu 100 % zu bekommen.

Wollen Sie also selbst in die Materie einsteigen, brauchen Sie ein eigenes Kryptowallet, welches das Delegationssystem von Cardano unterstützt. Damit ist das Protokoll gemeint, mit dem die eigenen Token mit der Blockchain verbunden werden.

Hierfür greifen Sie am besten zu den offiziellen Wallets, die von der Cardano-Community empfohlen werden. Zum einen das Daedalus Wallet, das als Full-Node-Wallet vom Cardano-Betreiber IOHK selbst entwickelt wurde. Zum anderen kommt dafür das Yoroi Plug-In für Ihren Browser von EMURGO infrage.

Auch ein Cold Wallet lässt sich für Staking von Cardano benutzen.

ADA Staking mit Cardano Ledger

Viele Besitzer von Cardano bevorzugen aus Sicherheitsgründen das Hardware-Wallet Ledger. Diese Option können Sie auch für Staking von ADA-Coins nutzen. Jedoch müssen Sie sich dazu der speziellen Software Ledger Live bedienen.

Selbstverständlich entfällt offline der Vorteil der Aufbewahrung der Token, da das Wallet online gehen muss, um die ADAs dem Netzwerk als Verifizierungscode zu überlassen.

Cardano Staking – für wen lohnt sich die Investition?

Als Anleger sollten Sie sich folgende Fragen stellen, ehe Sie Ihre ADA-Token dauerhaft staken:

  • Sind Sie von der Zukunft des Cardano-Projekts und der zahlreichen Anwendungen, die ihren Betrieb auf der Cardano-Blockchain aufbauen, überzeugt?
  • Erwarten Sie eine langfristige Wertsteigerung des ADA-Tokens?
  • Sind Sie bereit, auf den Gebrauch Ihres Kryptovermögens für mehrere Monate oder idealerweise Jahre zu verzichten?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten, haben Sie gute Gründe, mit ADA Staking eine langfristige Investition zu machen. Diese kann Ihnen einen akzeptablen Profit bescheren.

Sind Sie jedoch auf Gewinne innerhalb kurzer Zeit aus, die sich beim spekulativen Handel mit dem ADA-Token erzielen lassen, sind Sie beim Staking von Cardano am falschen Platz.

Die Vor- und Nachteile von Cardano (ADA) Staking

Staking von Cardano lässt sich mit Dividenden vergleichen. Hier können Sie wieder passiv von einer Anlage profitieren.

Wenn dabei der Wert der Kryptowährung innerhalb der Frist, für die Sie Ihre Tokens liegen lassen, steigt, können Sie sich sozusagen beide Welten zu Nutze machen.

Die Vorteile einer solchen Anlage in diese vielversprechende Kryptowährung überwiegen demzufolge. Trotz allem ist Staking von Cardano mit gewissen Risiken behaftet.

ADA Staking – die Vorteile

  • hohe Renditen für gehaltene Token möglich
  • einfache Abwicklung über Kryptobörsen
  • passives Einkommen durch eine Kryptowährung
  • aufgrund einer positiven Prognose für die Kursentwicklung als langfristige Investition anzusehen

ADA Staking – die Nachteile

  • Wie bei jeder Kryptowährung sind aufgrund hoher Volatilität Risiken nicht ausgeschlossen
  • Wenn man gegen die Regeln bei der Verifizierung verstießt, verliert man seine Token

Cardano Staking Fazit

Wenn man den Markt genau betrachtet, ist es nicht verwunderlich, dass sich Staking von Cardano-Token einer immer größeren Beliebtheit erfreut.

Schließlich nimmt man damit an einem innovativen Netzwerk teil, das die Welt der Kryptowährungen revolutioniert. Man profitiert außerdem von hohen Belohnungen und positiven Kursverläufen zugleich.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihr Krypto-Portfolio auch mit einer solchen Anlage zu diversifizieren. Allerdings sollten Sie sich der Risiken bewusst sein, die eine Investition in volatilen Märkten mit sich bringt und niemals Ihr ganzes Vermögen in nur eine Kryptowährung investieren.