Avalanche Prognose

Avalanche ist eingeschlagen wie eine Lawine! Das Krypto-Projekt mit seinem Coin AVAX hat sich binnen kürzester Zeit zu einer festen Größe in der Krypto-Welt entwickelt. Der Kurs der digitalen Währung ist um ein Vielfaches gestiegen. Wer von Anfang an dabei war, hat gute Gewinne erzielen können.

Die Zukunft von Avalanche: Prognose

Doch wie ist die Avalanche Prognose?

Wer 2020 zum Start von Avalanche in den Coin des digitalen Netzwerks AVAX investiert hat, hatte zwischenzeitlich die Möglichkeit, satte Profite zu verbuchen. Damals wurde der AVAX Token für rund 4 US-Dollar ausgegeben. Allein im ersten Jahr erzielte die virtuelle Währung ein dickes Plus von 700 Prozent. 

Das Allzeithoch des AVAX Coin lag bei 144,96 US-Dollar. Im Frühsommer 2022 sackte der Kurs jedoch auf unter 15 US-Dollar ab, befindet sich nun aber wieder auf Erholungskurs.

Da stellt man natürlich gerne die Frage, wie es um die Avalanche Prognose bestellt ist! Zwar kann niemand in die Zukunft blicken, aber bevor Sie in eine Kryptowährung investieren, ist es immer ratsam, eine umfassende Prognose zu erstellen.

Eine Gewinngarantie gibt es nicht! Seien Sie sich stets bewusst, dass man beim Handel mit Kryptowährungen auch einen Totalverlust erleiden kann. Investieren Sie daher immer nur so viel, wie Sie auch bereit sind zu verlieren. Der beste Schutz vor Verlusten ist, umfassend informiert zu sein.

Daher möchten wir in diesem Beitrag alle wichtigen Faktoren beleuchten, um eine fundierte Avalanche Prognose erstellen zu können. Ausgerüstet mit diesen Informationen können Sie dann selbst entscheiden, ob Sie kurz-, mittel-, langfristig oder überhaupt nicht in Avalanche und seinen Coin AVAX investieren möchten.

Das Avalanche Konzept

Um eine fundierte Avalanche Prognose erstellen zu können, muss man sich das Konzept des Krypto-Projekts genau ansehen. Avalanche ist angetreten, um die Finanzwelt schneller, günstiger sowie energieschonender zu machen – und um Ethereum vom Thron zu stürzen. 

Die Avalanche Prognose zum Start der neuen Währung im Jahre 2020 war auch vielversprechend. Und mit der auf drei Blockchains basierenden Technologie scheinen die Ziele der Macher von Avalanche auch realistisch. Ein großer Pluspunkt für die künftige Avalanche Prognose!

Auf der eigenen Homepage gibt Avalanche dabei selbst die Maßstäbe vor. Gemessen an der „Time-to-Finality“ gibt das Netzwerk an, die schnellste Plattform für Smart Contracts in der Blockchain-Branche zu sein. Und tatsächlich: Schon jetzt ist Avalanche einer der schärfsten Konkurrenten von Platzhirsch Ethereum. Aber nicht nur deswegen ist die Prognose für Avalanche vielversprechend.

Avalanche ermöglicht nicht nur das Programmieren von dApps sowie das Erstellen eigener Blockchains, NFTs und vielem mehr. Die Handhabung soll dabei so einfach und sicher wie nie zuvor sein. 

Ein weiteres wichtiges Kriterium, insbesondere im Hinblick auf die Avalanche Prognose: Das Netzwerk ist nicht nur kompatibel mit anderen Kryptowährungen wie Ethereum. Avalanche kann auch mit dem klassischen Finanzmarkt interagieren. 

Und nicht zuletzt ist zu erwähnen, dass Avalanche mit dem Proof-of-Stake-Konsens arbeitet. Dieser ist deutlich energieschonender als beispielsweise die von Bitcoin verwendete Proof-of-Work-Methode.

Ein gutes Konzept allein reicht aber nicht, um sich in der Krypto-Welt zu behaupten. Viele weitere Daten spielen eine Rolle, um eine fundierte Prognose für den Kurs von Avalanche geben zu können.

Die Lage am Kryptomarkt

Auch wenn Bitcoin mittlerweile jedem ein Begriff ist, befinden wir uns noch in der Anfangsphase des Wandels hin zu digitalen Vermögenswerten. Diese Entwicklung wird zwar noch Jahre dauern. Wer aber die nächste große Kryptowährung vorhersehen kann, hat Chancen auf eine enorme Rendite.

Seit den Kursexplosionen 2021 ging es allerdings für (fast) alle Kryptowährungen bergab. Auch der AVAX Kurs ist von dem Beben nicht verschont geblieben. 

Um eine Avalanche Prognose zu geben, schauen wir zunächst auf die Marktkapitalisierung von Avalanche und den Preis des AVAX Coins:

Die Marktkapitalisierung von Avalanche und seinen Coin AVAX

Die Marktkapitalisierung zeigt, wie viel in ein bestimmtes Netzwerk investiert wurde. Je höher die Marktkapitalisierung, desto stabiler der Vermögenswert; besagt die Faustregel.

Im aktuellen Ranking nach Marktkapitalisierung (August 2022) liegt Avalanche mit rund 7,6 Milliarden US-Dollar auf dem 14. Platz aller Kryptowährungen. Avalanche konnte die Marktkapitalisierung binnen zweier Monate nahezu verdoppeln. 

Ein Indiz für eine gute Avalanche Prognose. Allerdings bedeutet eine hohe Marktkapitalisierung auch, dass ein Coin weniger Raum zum Wachsen hat. 

Der Preisentwicklung von Avalanche und seinem Coin AVAX

2022 war ein hartes Jahr für Avalanche und seine Währungseinheit AVAX: Der Kurs fiel von fast 120 Dollar zu Beginn des Jahres auf unter 15 Dollar im Juni. Nun scheint es langsam wieder bergauf zu gehen mit der digitalen Währung. Im August 2022 lag der Kurs bereits wieder bei rund 28 US-Dollar.

Bei Avalanche ist es aber dennoch eine Achterbahnfahrt. Im Auf und Ab des Preises zeigt sich, ob die Anleger bezüglich der Kryptowährung optimistisch oder eher pessimistisch gestimmt sind. Doch was bedeutet das für die Avalanche Prognose?

Je höher die Preisschwankung, desto höher auch die Volatilität. Zurzeit liegt der Wert bei Avalanche bei rund 1,2. Das ist zwar ein leichter Rückgang, aber dennoch immer noch hoch, was die aktuelle Unsicherheit am Markt zeigt.

Harte Zeiten am Krypto-Markt

Der Krypto-Markt ist – wie bereits erwähnt – gezeichnet von der geopolitischen Lage: Pandemie, Krieg und Rohstoffsorgen sowie Inflation und steigende Zinsen sind nicht spurlos an den digitalen Währungen vorbeigegangen – auch an Avalanche nicht. 

Starke Kursschwankungen sind aber in der Krypto-Welt nichts ungewöhnliches. Bei dem ständigen Auf und Ab stellt sich jedoch immer die Frage nach dem richtigen Moment zum Kaufen der Kryptowährungen.

Avalanche Prognose: AVAX kaufen oder warten? 

Viele Experten geben eine gute Avalanche Prognose ab und gehen davon aus, dass sich der Kurs wieder erholen wird. Gewiss ist das aber nicht! Vorhersagen sind keine Finanzberatung und können auch falsch sein. 

Auch ist es eher unwahrscheinlich, dass man genau den Moment erwischt, an dem der Kurs ganz am Boden ist. Für langfristige Anlagen kann es jetzt aber durchaus ein guter Zeitpunkt zum Einstieg sein. 

Die kurzfristige Avalanche Prognose

Avalanche ist so gut aufgestellt wie vor zwei Jahren; nur die Marktlage ist derzeit eine andere. Die Krypto-Kenner sind sich allerdings uneinig, wie es mit Avalanche in den nächsten Monaten des Jahres 2022 weitergehen wird. 

Beruhigt sich die geopolitische Lage, ist das für die Avalanche Prognose gut und ein Kursanstieg auf bis zu 50 US-Dollar durchaus möglich.

Was ebenfalls für Avalanche spricht: Das Krypto-Projekt ist wettbewerbsfähig, das Konzept durchdacht, die Ziele realistisch und das Vertrauen in die digitale Währung gegeben. Nach dem Start eines 180-Millionen-Dollar-Förderprogramms namens Avalanche Rush im August 2021, sammelte Avalanche weitere 220 Millionen Dollar von prominenten Risikokapitalfirmen wie Polychain Capital und Three Arrows Capital ein.

Für die kurzfristige Avalanche Prognose darf ein Aspekt aber nicht außer Acht gelassen werden: Bei Platzhirsch Ethereum steht noch in diesem Jahre ein wichtiges Update an! Das Netzwerk wechselt von dem energieintensiven Proof-of-Work-Konsens zum bis zu 99 Prozent energieeffizienteren Proof-of-Stake-Konsens.

Ein wichtiger Wettbewerbsvorteil gegenüber dem Konkurrenten Ethereum geht verloren. Avalanche arbeitet nämlich schon von Beginn an mit diesem Konsens. Wie sich das auf den Kurs von Avalanche auswirken wird, bleibt abzuwarten. Es reißt aber einige Experten zu einer eher negativen Avalanche Prognose hin.

Die mittelfristige Avalanche Prognose

Die Kooperationen mit anderen Blockchains sowie die Interoperabilität des Netzwerkes ist ein klarer Wettbewerbsvorteil für Avalanche. Wenn der Dezentrale Finanzmarkt (DeFi) weiter wächst, können diese Faktoren auch Avalanche auf Wachstumskurs schicken.

Aber der DeFi-Markt ist hart umkämpft und die Konkurrenz schläft nicht. Avalanche ist nicht das einzige Projekt, das Ethereum vom Thron stürzen will. Netzwerke wie Cardano und Solana vermarkten sich beide als „Ethereum-Killer“ –  Avalanche muss daher auch mit diesen Projekten konkurrieren.

Dementsprechend gehen auch die Avalanche Prognosen auseinander: In einem optimistischen Szenario prognostizieren Marktbeobachter AVAX bis 2025 einen Anstieg auf bis zu 100 US-Dollar. Es kann aber auch ganz anders kommen! 

Besonders düster ist die Prognose der Webseite Wallet Investor. Hier geht man davon aus, dass Avalanche im Jahr 2027 zusammenbrechen wird und von knapp unter 20 US-Dollar auf 1,07 US-Dollar im Laufe des Jahres fallen wird.

Die langfristige Avalanche Prognose

Die langfristigen Prognosen für Avalanche sind allerdings mehrheitlich optimistisch. Hinter Avalanche steht mit Gründer Emin Gün Sirer kein unbekannter: Der Informatiker und Professor an der Cornell University (Ithaca, New York) gilt als einer der Pioniere im Kosmos der Kryptowährungen. Und er hat ein starkes Team um sich geschart.

Auch wenn im kommenden Jahrzehnt sicherlich wieder viele der heutigen Kryptowährungen verschwunden sein werden, wird Avalanche eher nicht dazuzählen.

Wegen des guten Konzepts und der Innovationskraft der Macher ist ab 2030 sogar von einer Expansion auszugehen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Avalanche Marktanteile der gescheiterten Projekte übernehmen und weiter wachsen wird.

Verhaltenen Vorhersagen prognostiziere der Kryptowährung einen Kurs von 100 US-Dollar. Es gibt aber auch Experten, die einen Anstieg auf bis zu 400 US-Dollar pro AVAX Coin für realistisch halten.

Fazit: Hat Avalanche eine Zukunft?

Avalanche ist ein vielversprechendes Projekt! Hinter dem Netzwerk steckt ein durchdachtes Konzept, die Ziele der Macher sind realistisch. Und auch die Bereiche, die Avalanche anvisiert, sind zukunftsweisend: Es ist nicht davon auszugehen, dass es sich bei NFTs oder dem dezentralen Finanzmarkt um Eintagsfliegen handelt.

Allerdings schläft die Konkurrenz nicht und Avalanche kämpft nicht nur mit Ethereum um Marktanteile. Auch Polkadot oder Cardano sind ernst zu nehmende Mitstreiter. Es bleibt abzuwarten und wird sicherlich spannend, wie sich dieser Konkurrenzkampf weiter entwickeln wird.

Insgesamt sind die Prognosen für Avalanche und seinen Coin AVAX  aber vorwiegend optimistisch. Und wenn sich die geopolitische Lage beruhigt, sind Kurssteigerung sogar in naher Zukunft nicht unwahrscheinlich.

Frequently Asked Questions (FAQ)

Bei einer Beruhigung der geopolitischen Lage ist ein Kursanstieg sogar in naher Zukunft denkbar. Ob das bei steigenden Zinsen und fortschreitender Inflation aber der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass Avalanche eine Eintagsfliege ist. Mit der innovativen Blockchain-Technologie – Avalanche läuft auf drei Blockchains – ist das Netzwerk effizient, kostengünstig und sicher. Ein Indiz für eine gute Avalanche Prognose.

Wie hoch ein Kurs steigen wird, kann natürlich niemand vorhersehen. Aber manche Marktbeobachter sagen Avalanche schon zum Ende des Jahres 2022 eine Kurssteigerung voraus. Insgesamt sind auch die mittel- wie langfristigen Prognosen für Avalalanche und seinen Coin AVAX vielversprechend. Vieles hängt aber davon ab, wie sich das Netzwerk gegen die Konkurrenz durchsetzt. Nicht nur mit Ethereum wetteifert Avalanche um Marktanteile. Auch mit Netzwerken wie Cardano und Solana konkurriert Avalanche.

Im ständigen Auf und Ab der volatilen Kryptowährungen gilt es, den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg zu finden. Zwar ist es eher unwahrscheinlich, dass man genau den Moment erwischt, an dem der Avalanche Kurs wie im Juni 2022 mit kaum 15 US-Dollarn am Boden ist. Für eine langfristige Investition in den Coin AVAX kann jetzt aber durchaus ein guter Zeitpunkt sein. Mit unter 30 US-Dollar ist der Kurs noch weit von seinem Allzeithoch von rund 144 US-Dollar entfernt. Was beeinflusst die Prognose einer Kryptowährung?

Um eine fundierte Prognose erstellen zu können, muss man sich zunächst das Konzept eines Krypto-Projekts genau ansehen. Ein gutes Konzept allein reicht aber nicht, um sich in der Krypto-Welt zu behaupten. Es muss auch eine Nachfrage zu dem Angebot gegeben sein. Die Konkurrenz spielt auf dem heiß umkämpften Markt eine wichtige Rolle. Und natürlich hat auch die geopolitische Lage Einfluss auf die Prognose einer Kryptowährung.

Avalanche ist ein vielversprechendes Projekt, die Ziele sind realistisch und die Bereiche, die Avalanche abdeckt, sind zukunftsweisend. Während Krypto-Experten davon ausgehen, dass bis 2030 ein Großteil der heutigen digitalen Währungen verschwunden sein werden, gilt das nicht für Avalanche. Im besten Fall kann das Netzwerk Marktanteile gescheiterter Projekte übernehmen, was weiteres Wachstum auch im kommenden Jahrzehnt garantiert.